Partnergemeinde

https://media05.regionaut.meinbezirk.at/2016/09/20/11282341_thumb.jpg?1474361869

Lieber DAHEIM ALT werden

Ab 13.07.2017 jeden Donnerstag von 10:00 - 12:00 Uhr Sprechstunden mit Frau Kofler Susanne.

Wo: Im Büro vom betreubaren Wohnen in Patergassen

Tel.: 0664 83 27 523

Wissenslandkarte Kärnten

Altern zu Hause

 

Gesunde Gemeinde

Chronik

Aus der Geschichte:

Das Nockgebiet zu dem auch die Gemeinde Reichenau gehört, zählt wohl zu den reizvollsten Landschaften Kärntens und wurde vor vielen tausend Jahren als die Eiszeit über Kärnten hereinbrach, geformt. Nach dem Schwinden des Eises bildete sich die heutige Flora.

Bis 1300 waren drei wesentliche Besiedlungsformen festzustellen.

  1. Die frühe Besiedlung slowenisch-bayrisch ( Namen slowenischen Ursprungs um 1100 Vidovice = Wiedweg, Plaß, Lassen )
  2. Um 1200 die Erschließung St.Lorenzen und Lorenzenberg über Sirnitz und Albeck.
  3. Bis 1300 die Rodungstätigkeit bis Vorwald, das heißt Reichenau war noch Wald und Vorwald war die erste Siedlung vor dem Wald. Somit erfolgte die Besiedelung des Talbodens der sogenannten Ebene um die Ortschaft Reichenau erst ab 1300.
JahreszahlEreignis
1332 Der Name Reichenau wird erstmalig in der Geschichte urkundlich genannt.
1384 Am 12.06. wurde die Kirche St.Martin „ Capella S. Andrea et Martini „ von Bischof Johann den IV von Gurk eingeweiht.
1633 Pfarre St.Lorenzen wird selbstständig.
1829 Bildung der Steuergemeinden Winkl-Reichenau, Ebene Reichenau, St. Margarethen und Wiedweg.
1849 Im Villacher Kreis werden die vorstehenden Steuergemeinden dem Bezirk Feldkirchen angegliedert.
1850 Die Bildung der Gemeinde vollzieht sich, nur die Katastralgemeinde St. Lorenzen bleibt bei der Gemeinde Albeck.
1864 Die Katastralgemeinden Zedlitzdorf und Mitteregg, die vorher zur Gemeinde Himmelberg gehörten, werden der Gemeinde Reichenau angeschlossen.
1866 Die Katastralgemeinde St. Lorenzen wird von der KG Großreichenau abgetrennt und kommt zur Gemeinde Reichenau.
1886 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Ebene Reichenau.
1887 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Patergassen.
1888 am 22.05. wird das Schulhaus Ebene Reichenau errichtet.
1895 Die Katastralgemeinden Zedlitzdorf und Mitteregg werden von der GemeindeReichenau abgetrennt und mit zwei gurkabwärtsgelegenen Katastralgemeinden zur Gemeinde Gnesau zusammengeschlossen.
1904 Einweihung des Schulhauses Patergassen am 07.11.
1920 Mit einem Prager LKW führte Adolf Zetitnig den Personen- und Lastentransport im Gebiet Feldkirchen – Patergassen durch. Gustav Schabus und Lax als Autobusbesitzer beteiligten sich an der Personenbeförderung. 1925 verkehrten die Busse zweimal täglich.
1921 In Patergassen wird ein E-Werk gebaut. Ebenso kommt es zur ersten Telefonverbindung zwischen Feldkirchen-Radenthein-Millstatt.
1922 Welcher Tag, erstmals elektrisches Licht im Schulhaus.
1926 Das Doktorhaus in Patergassen wird fertiggestellt.
1927 Der Autobusverkehr wird auf die Turracherhöhe erweitert. Das Touristenheim Hans Siegel auf der Turrach wird durch einen Neubau erweitert. Seit dieser Zeit kann auch von einem modernen Fremdenverkehr gesprochen werden.
1935 Am 4. November Gründung der Schizunft Reichenauertal.
1944 Im April beschießen feindliche Flieger die Ortschaft Patergassen.
1951 Am 21. Jänner fährt von der Moschelitzen aus eine Schneelawine in Richtung Vorwald zu Tal. Der angerichtete Schaden war verheerend.
1958 Bau des Gemeindeamtshauses in Ebene Reichenau.
1965-1973 Errichtung der Wasserversorgungsanlagen Patergassen - Ebene Reichenau. Durch das Gemeindestrukturverbesserungsgesetz 1973 wurde eine Fläche von 87 ha (Teile der Ortschaft Rottenstein) von der Gemeinde Bad Kleinkirchheim abgetrennt und der Gemeinde Reichenau einverleibt.
Gleichzeitig wurde eine Fläche von 662 ha (Stang- und Karlalm mit dem Karlbad) von der Gemeinde Reichenau abgetrennt und an die Gemeinde Krems abgegeben.
Seit dem Jahre 1973 besteht die Gemeinde Reichenau unverändert in ihrem eingangs angeführten Ausmaß.
1978 Turracherhöhe und Falkertsee sowie Kanalisationsanlage Turracherhöhe.
1982 Errichtung der Hauptschule Patergassen, 1982-1984.
1984 Die FF Ebene Reichenau erhält ein großzügiges Rüsthaus mit Mehrzwecksaal.
600- Jahrfeier der Kirche St.Martin in Ebene Reichenau.
1985-1988 Bereich Patergassen / Bad Kleinkirchheim entsteht eine moderne 18- Loch Golfanlage sowie zwei Tennisplätze in Patergassen.
Ausstattung der Feuerwehren Ebene Reichenau und Patergassen mit modernsten Einsatzfahrzeugen.
Ausbau des Straßennetzes und Schaffung von Fremdenverkehrseinrichtungen sowie Errichtung der ersten ESG Wohnhäuser und eines neuen Postamtsgebäudes in Ebene Reichenau.
1986 Wappenübergabefeier der Gemeinde Reichenau.
1995 Kindergarteneröffnung in Patergassen, zwei Gruppen, 50 Kinder.
1997 Beginn des Ausbaues der Kanalisationsanlage im gesamten Gemeindegebiet.
Erneuerung der Falkertsee-Landesstraße, das Steilstück „Birkach" auf die Turracherhöhe wurde durch ein neues Straßenteilstück entschärft.
1998 Eröffnung Kulturzentrum Nockstadel in Ebene Reichenau.
Zusammenschluss der Wasserversorgungsanlagen Patergassen - Ebene Reichenau.
1999 Spatenstichfeier für den Turnsaalzubau in der Volksschule Ebene Reichenau.
  • kleine Schriftgröße
  • mittlere Schriftgröße
  • große Schriftgröße

Suche


Parteienverkehr

Montag - Freitag
07.30 bis 12.00 Uhr

Mein Urlaub


Tourismusbüro Turracher Höhe

Telefon: +43 4275 - 83920

Tourismusbüro Falkert
Telefon: +43 4275 - 72220

Tourismusbüro Reichenau

Telefon: +43 4275 - 2180

Veranstaltungen

Autoslalom
am: 20.08.2017
Ort: Wiederschwing

Erste Hilfe Landesjugendwettbewerb in Patergassen
am: 02.09.2017
Ort: Patergassen